Die Lehrkraft als Coach

Nächster Termin: 16. März 2020

Schwierigkeit:
Individualisierender Unterricht

Jeder Schüler bringt anderes Vorwissen, andere Voraussetzungen, andere Vorerfahrungen und andere Überzeugungen mit.

Daraus Resultiert das jeder Schüler und jede Schülerin an einem anderen Punkt "abgeholt" werden muss.

Aus dieser Schwierigkeit entsteht aber auch eine Tugend. Man versteht, dass den Schülern in bestimmten Teilbereichen im Unterricht der Ball zurückgespielt werden muss.

Somit wird ihnen Verantwortung für ihr Tun übertragen. Erhalten Schüler die Verantwortung für ihr Handeln, steigert dies das Gefühl der Selbstwirksamkeit. Deshalb muss im "Individualisierenden Unterricht" der Fokus auf selbstgesteuertem Lernen seitens der Schüler liegen

Genau hier setzt dieses Seminar an

Lehrkräfte müssen erkennen, ob die einzelnen Schüler und Schülerinnen mit den Aufgaben über- oder unterfordert sind. Die Herausforderung ist dann, adäquate Unterstützung bieten zu können.

Adäquate Unterstützung zu bieten bedeutet aber nicht, die Lösungen vorzugeben. Die Kinder und Jugendlichen sollen durch geschicktes Handeln dazu angeregt werden, selbst Lösungen zu finden.

Ganz konkret
heißt das

Sie lernen folgende Grundlagen des Coachings kennen:

  • 1.
    Was die Aufgabe eines "Lehrer-Schüler-Coachings" ist
  • 2.
    Wann es sinnvoll ist, als Lehrkraft die Rolle des Coaches einzunehmen.
  • 3.
    Welche konstruktivisitischen und systematischen Theoriegrundlagen Sie kennen sollten.
  • 4.
    Wie sie systemische Fragemethoden im Coaching von Schülern anwenden.

Weitere Informationen

  • Nächster Termin:
    16. März 2020
  • Kosten:
    Es entstehen für Sie keine Kosten.

Anmeldung über FIBS

 Melden Sie sich jetzt unter folgendem Link an: